Zwiebelkuchen

Zurck
Drucken
Feedback geben

Hier Feedback geben

Zuerst benötigen Sie einen Mürbeteig:
Hierzu sieben Sie das Mehl in eine Schüssel und verkneten es mit der kalten Butter (in Würfel auf dem Mehl verteilen). Kneten Sie nicht zu lange, der Mürbeteig darf nicht warm werden. Geben Sie das Wasser dazu und kneten Sie den Teig einmal kräftig durch und formen einen Ballen. In Frischhaltefolie gewickelt muss der Teig nun noch einmal 15-20 Minuten im Kühlschrank ruhen. Dann können Sie ihn in die gefettete Quiche-Form geben und ihn gleichmäßig verteilen. Kleiner Trick: Zwischen zwei Lagen Backpapier kann man den Teig gut ausrollen, dann muss man die Form nur noch auslegen und die überstehenden Ränder abschneiden. Nach der Prozedur muss der Teig erneut etwa 20 Minuten im Kühlschrank ruhen. Decken Sie ihn hierfür mit einem Handtuch ab, damit er nicht austrocknet.

Bei 180 °C wird der Teig zunächst 10 Minuten blindgebacken. Legen Sie eine Schicht Backpapier auf den Teig und beschweren Sie dieses mit trockenen Hülsenfrüchten. So geht der Teig nicht so weit auf.

Nun bereiten Sie die Füllung zu:
Schneiden Sie die Zwiebeln in Ringe und dünsten Sie sie in einer Pfanne mit Butter. Nutzen Sie eine niedrige Temperatur und einen Deckel für die Pfanne. Die Zwiebeln brauchen dann zwar etwa 25 Minuten, werden aber gleichmäßig gar. Nehmen Sie nun den Deckel ab, würzen Sie die Zwiebeln mit Salz und Pfeffer und lassen Sie alles ohne Deckel weitere 10 Minuten garen.

Bestreichen Sie nun den gebackenen Teig mit Senf und verteilen Sie die abgekühlten Zwiebeln darauf. Dann verquirlen Sie die Eier mit der sauren Sahne und verteilen diese Masse auf den Zwiebeln. Zum Schluss reiben Sie den Parmesankäse auf die Quiche. Das Ganze kommt nun für etwa 35 Minuten bei 180 °C in den Backofen.

  • Nhrwertbandbreite Bandbreiten
  • BLS-Nhrwerte BLS - Werte
  • Herstellerangaben Herstellerdaten
  • Sonstige Quellen Andere Quellen